Forst Madrisa

Herzlich willkommen beim Forst Madrisa

Der Forst­be­trieb Madrisa ist ein Zweck­verband der Gemeinden Conters, Fideris, Klosters, Küblis und Luzein und übernimmt für seine Gemeinden die gesamte Waldbe­wirt­schaftung. Er bewirt­schaftet 7200 ha Gemein­dewald mit einem Schutz­wald­anteil von 70%.

Der Forst­be­trieb Madrisa ist FSC und graubün­denHOLZ zertifiziert.

Wir bieten:

  • Zweck­mässige effiziente und wirksame Forstdienstleistungen
  • Erfüllung der hoheit­lichen Aufgaben gemäss Leistungs­ver­ein­barung mit dem Amt für Wald und Naturgefahren
  • Unterhalt und Kontrolle der forst­lichen Erschlies­sungs­an­lagen und Verbau­ungs­in­fra­struktur nach Leistungs­auftrag der Gemeinden

Aktuelle Themen

Sicherheitsholzerei Klosters-Ellbogenrank

Ab Montag 6.12.2021 findet zwischen Klosters-Ellbo­genrank und Klosters- Anschluss Prätti­gau­er­strasse Holze­rei­ar­beiten statt. Im Auftrag des Tiefbau­amtes Graubünden werden Gefah­ren­träger oberhalb der Strasse entfernt. Es ist mit Warte­zeiten zu rechnen.

Forstwart oder Waldarbeiter – Saisonnier 100%

Wir suchen per 1. April 2022 oder nach Verein­barung einen am Gebirgswald inter­es­sierten Forstwart oder Waldar­beiter – Saisonnier 100%.

Unser Forst­be­trieb bewirt­schaftet ca. 7000ha Gebirgswald im hinteren Prättigau der Gemeinden Conters, Fideris, Klosters, Küblis und Luzein.
Wir bieten ihnen ein inter­es­santes Aufga­benfeld mit den typischen Arbeiten eines Gebirgs­forst­be­triebes vom Frühling bis in den Spätherbst 2022.

Wenn sie über eine abgeschlossene Berufs­lehre als Forstwart oder mehrjährige Erfahrung als Waldar­beiter mit den notwen­digen Ausbil­dungen verfügen, teamfähig sind, verant­wor­tungs­be­wusstes und kompe­tentes Arbeiten gewohnt sind, dann freuen wir uns auf Ihre Kontakt­auf­nahme oder die direkte Zusendung der Bewerbungsunterlagen.

Weitere Auskünfte erteilt gerne: Beat Hauser, Telefon 079 964 58 53

Pflanzungen

Als Unter­stützung und Ergänzung zur Natur­ver­jüngung pflanzen wir jedes Jahr ca. 3000 junge Bäume. Damit der Wald, die an ihn gestellten, vielfäl­tigen Anfor­de­rungen erfüllen kann, ist eine abwechs­lungs­reiche und stand­ort­ge­rechte Baumar­ten­zu­sam­men­setzung nötig. Wir pflanzen je nach Standort und Exposition haupt­sächlich Weiss­tannen, Lärchen und Bergahorn. Weitere Baumarten werden situativ beigemischt.